SINFONIEORCHESTER WUPPERTAL

ENSEMBLE OF CULTURE

Die Kooperation zwischen dem Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V. mit dem Projekt ›Uptown Culture‹ des Sinfonieorchester Wuppertal war Ausgangspunkt einer Initiative, die sich aus einer Gruppe engagierter Bewohnerinnen der Ostersbaumer Nachbarschaft im Corona-Lockdown 2021 zusammengefunden und die “AG Stadtteilorchester” gegründet haben.

Was aufgrund der vielen pandemiebedingten Einschränkungen bislang nicht möglich war, soll nun endlich in die Tat umgesetzt werden.

Am Samstag, 21. Mai 2022 von 15-17 Uhr soll auf dem Platz der Republik die gesamte Musik-Power aus dem Quartier und der Umgebung zu einer flashmobartigen und gemeinsamen Aktion zusammengebracht werden! Macht mit! Musik verbindet!

Für einen Tag soll das große ENSEMBLE OF CULTURE entstehen, bei welchem alle eingeladen sind, die ein Instrument spielen oder singen, mitzumachen. Das Motto: Musik verbindet!

Angesprochen sind alle bestehenden Bands, Chöre, Singkreise, Musikgruppen, und alle einzelnen Menschen, die Musik machen und Interesse am gemeinsamen Musizieren haben.

Mit dieser Aktion soll ein Zeichen für kulturelle Vielfalt im Quartier gesetzt werden: Menschen unterschiedlicher stilistischer Richtungen, kultureller Herkunft und Profession sollen über die Sprache der Musik zueinander finden.

Es werden Lieder aus allen Kulturkreisen gesungen und musiziert. Für alle, die Noten brauchen, wird passendes Notenmaterial von der “AG Stadtteilorchester” zur Verfügung gestellt, um sich bei Bedarf vorzubereiten. Kleinen Gruppen, Chören und Bands bietet das Sinfonieorchester Wuppertal auf Wunsch individuell vereinbarte Kennenlernproben an, in denen Lieder vorbereitet und durchgespielt werden können.

An Leadsheets oder auch an spezielle transponierte Instrumente wird ebenfalls gedacht. Für ganze Gruppen und Chöre werden gerne auch individuelle Arrangements erstellt. Strom wird auf dem Platz der Republik gestellt, sodass auch alle elektronischen Instrumente mit Verstärker ihren Platz finden.

Anmeldung, Näheres zur Orga und zum Notenmaterial: Dr. Alexandra Rosenbohm, rosenbohm@nachbarschaftsheim-wuppertal.de

Alexander Sojka, a.sojka@sinfonieorchester-wuppertal.de

TERMIN
Samstag, 21. Mai 2022, 15-17 Uhr, Platz der Republik, Wuppertal-Ostersbaum

https://www.sinfonieorchester-wuppertal.de/sinfonieorchester/uptown-culture/start-uc/

SIEBEN LETZTE WORTE

Im Rahmen von ›Uptown Culture‹ ein öffentliches Passionskonzert der Erzbischhöflichen St.-Anna-Schule Wuppertal statt. 

Auf dem Programm steht das Werk  ›Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze‹ von Joseph Haydn in der Ausgabe für Streichquartett. Es spielen Musiker_innen des Sinfonieorchester Wuppertal.

Das mehrteilige Werk Haydns wird mit einer szenischen Lesung umrahmt –  die Grundlage bilden Texte von Prof. Walter Jens, der die sieben letzten Worte Jesus Christus am Kreuz zeitgenössisch betrachtet hat.

Meditieren, sinnen – sich besinnen, bildet zur Alltagswelt einer schnelllebigen Gesellschaft einen Gegenpol. Zumeist verbindet man mit dem Wort Meditation sphärische Entspannungsmusik mit entsprechenden gedanklichen Anregungen zur Selbstfindung.

Joseph Haydns barocke Musik bedient sich jedoch dagegen einer eigenen Ästhetik. 

Welche Atmosphäre entsteht, wenn der authentische Raum einer Kirche genutzt werden um die musikalischen Sätze immer wieder mit szenischen Meditationen zu unterbrechen? Wie sind Jesus Christus sieben letzte Worte am Kreuz zu verstehen? 

Dies kann im Rahmen des Konzertes hautnah erlebt werden.

Das Konzert ist das Ergebnis eines gemeinsam im Rahmen von ›Uptown Culture‹ durchgeführten Projektes bei welchem Christian Becher, Musiklehrer, Oberstufenschüler_innen der St.-Anna-Schule, Theologe Prof. Dr. Norbert Brieden, Bergische Universität Wuppertal, Theaterpädagoge Arian Stettler und das Sinfonieorchester Wuppertal beteiligt sind.

Ein Streichquartett des Sinfonieorchester Wuppertal
Schüler_innen der St. Anna-Schule Wuppertal

TERMINE
Mi. 6. April 2022, 9:50 Uhr (nicht öffentlich), St.-Anna-Schule Wuppertal
Do. 7. April 2022, 19 Uhr, St. Laurentius Kirche, Wuppertal

https://www.sinfonieorchester-wuppertal.de/sinfonieorchester/uptown-culture/start-uc/

WIE KLINGT DEIN VIERTEL?

Das Projekt ›Uptown Culture‹ des Sinfonieorchester Wuppertal lädt Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren ein sich mit den Geräuschen und Klängen in der Wuppertaler Nordstadt auseinanderzusetzen.

Während Orchestermusiker_innen einen Einblick in ihre Aktivitäten im Stadtteil und in ihren Berufsalltag geben, gehen die Teilnehmenden auf Erkundungstour durch das Viertel. Welche Geräusche und Klänge sind typisch für die Elberfelder Nordstadt, die Gathe, das Gebiet der Mirke und den Ostersbaum? Welche Musik nehmen sie im Viertel wahr und welchen Blick haben sie darauf?

Das pädagogische Film-Projekt ›Wie klingt dein Viertel?‹ soll die Medienkompetenz Jugendlicher aus der Elberfelder Nordstadt stärken. In einem offen angelegten Prozess planen und führen sie eine gesamte Filmproduktion von der Konzeption bis zum Schnitt eigenständig durch und gestalten ihren eigenen Film. Ein professionelles Filmstudio samt Kameratechnik und Schnittsoftware sowie professionelle Anleitung durch Medienpädagog_innen der WUPPERwerft Studios und die Expertise des Sinfonieorchester Wuppertal steht ihnen während des gesamten Prozesses zur Verfügung.

TERMINE
Fr. 11. März 2022 16-20 Uhr
Mo. 14. März 2022 16-20 Uhr
Di. 15. März 2022 16-20 Uhr
Do. 17. März 2022 16-20 Uhr
Di. 22. März 2022 16-20 Uhr
Do. 24. März 2022 16-20 Uhr
Fr. 25. März 2022 16-20 Uhr

https://www.sinfonieorchester-wuppertal.de/sinfonieorchester/uptown-culture/start-uc/

2020/2021

© Alexander Sojka, Sinfonieorchester Wuppertal

THEATERGRUPPE LEBENSZEITEN

Gemeinsam mit Orchestermusiker_innen ist im Juni 2021 eine Zusammenarbeit mit dem Hospizdienst Lebenszeiten e.V. entstanden.

Der Hospizdienst macht es sich zur Aufgabe, Menschen und ihren Angehörigen kostenfrei Unterstützung in Form von Begleitung und Beratung auf ihrem letzten Lebensweg anzubieten. Ein würdevolles Lebensende wird besonders durch die ehrenamtliche Unterstützung qualifizierter Hospizbegleiter_innen ermöglicht.

Die Hospizbegleiter_innen und das Sinfonieorchester Wuppertal haben im Rahmen von ›Uptown Culture‹ gemeinsam die ›Theatergruppe Lebenszeiten‹ ins Leben gerufen.

Die Theatergruppe soll u.a. die eigenen Ausdrucksqualitäten und eigenen Stärken, die Bildung neuer Perspektiven und die Kommunikationsfähigkeit fördern.

Der erste Auftritt fand im Rahmen eines Anspiels für ein Fest zugunsten aller ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen des Hospizdienstes Lebenszeiten e.V. am Sa., 11. September 2021 statt.

Zurzeit wird das Format ›Lebenszeiten on Tour‹ entwickelt. Sobald erste Aufführungstermine feststehen, werden sie hier bekanntgegeben.

© Alexander Sojka, Sinfonieorchester Wuppertal

UPTOWN CULTURE BEIM TAG DES GUTEN LEBENS

Der Tag des Guten Lebens Wuppertal lud am 20.06.2021 Stadtteilakteure, Initiativen und Projekte ein, ihre Visionen von einem guten Leben in der Stadt zu präsentieren.

Auch das Projekt ›Uptown Culture‹ ging mit Institutionen, Initiativen, Vereinen und Bewohner_innen im Stadtteil in den gemeinsamen Austausch und war mit einem eigenen Informationsstand vertreten.

Am Beispiel von ›The Beatmaker Project‹ wurde z.B. aufgezeigt, dass ein Blick über den eigenen Tellerrand zu spannenden Projekten führen kann.

Die Beteiligung umfasste musikalische Beiträge in mobilen Besetzungen an verschiedenen Plätzen als auch eine Crossover-Live-Performance mit Hip-Hop Weltmeister Ben Wichert und seinem Urban Art Complex zu Barockmusik, gespielt von Musiker_innen des Sinfonieorchester Wuppertal.

Die Hip-Hop–Leistungsklasse der Tanzschule (Foto) absolvierte so den ersten Auftritt seit Beginn der Coronapandemie.

STADTTEILARBEIT MIT DEM NACHBARSCHAFTSHEIM WUPPERTAL

Trotz anhaltender Kontaktbeschränkungen suchte das Sinfonieorchester Wuppertal den Kontakt zu den Bewohner_innen im Stadtteil: Digitale Zusammenkünfte im Rahmen digitaler Stadtteilspaziergängen des Nachbarschaftsheims Wuppertal/ Ostersbaum und Stadtteilkonferenzen machten die Bewohner_innen des Stadtteils auch Halt bei Georg Stucke, Trompeter des Sinfonieorchester Wuppertal. Als Anwohner im Stadtteil Ostersbaum warb er für aktives Engagement im Stadtteil und machte mit einem künstlerischen Beitrag auf das Projekt ›Uptown Culture‹ aufmerksam.

In weiteren Verlauf konnte so die Arbeitsgruppe „Stadtteilorchester“ mit interessierten Bewohner_innen aus dem Stadtteil gegründet werden.

THE BEATMAKER PROJECT

Unter noch sehr strengen Hygiene-und Abstandsregeln ist Ende Mai 2021 ›The Beatmaker Project‹ gestartet.

Mitten im Herz der Elberfelder City trifft das Sinfonieorchester auf Hip-Hop-Weltmeister Ben Wichert und seinen Urban Art Complex – eine Anlaufstelle für HipHop und urbane Tanzstile.

Das gemeinsam und auf Augenhöhe konzipierte ›The Beatmaker Project‹ richtet sich an junge Künstler_innen und Beatmaker_innen der Stadt.

Performances und die Teilnehmendenreaktionen zeigen, inwiefern klassische Musik und Hip-Hop vereinbar sind. In gemeinsamen Crossover-Sessions begegnen sich Teilnehmende auf Augenhöhe, Stile verschmelzen, Loops und Samples, Hip-Hop-Beats und ein gemeinsamer Song entstehen.

Kleinere Choreografien mit Musiker_innen des Sinfonieorchester Wuppertal und Tänzer_innen der Tanzschule kommen im Stadtteil zur Aufführung. In Online-Workshops und Diskussionsrunden vor Ort werden Teilnehmende bedarfsgerecht in Entstehungsprozesse eingebunden und junge Künstler_innen gefördert.

In einem kreativen Wettbewerb in Zusammenarbeit mit Radio Wuppertal sind alle aufgerufen, einen eigenen Song zu produzieren – professionell aufbereitete Samples wurden von Musiker_innen des Sinfonieorchester Wuppertal zuvor im Elberfelder Studio eingespielt.

Die Ergebnisse werden gemeinsam mit Musiker_innen des Orchesters präsentiert und können anschließend für eine weitere Auseinandersetzung mit HipHop in der Tanzschule und bei Aufführungen des Sinfonieorchester Wuppertal verwendet werden.

Die Gewinner-Beats sind hier zu finden.