THEATER PADERBORN

©Tobias Kreft

UND MORGEN STREIKEN DIE WALE

Sind die Wale erst einmal gestrandet, gibt es kein Zurück mehr. Dann können wir nur noch
zuschauen, wie sie verenden. „Point of no Return“, wie die Klimaforscher*innen so schön sagen. Das hat auch die 16-jährige Mel begriffen und beschließt zu handeln. Handeln und nicht quatschen – dann lässt sich im Morgengrauen möglicherweise doch noch ein Wal entdecken, den sie zurück ins offene Meer lotsen kann.
Thomas Arzt (*1983) hinterfragt in seinem logbuchartigen Bericht über eine Nacht auf dem Meer, was persönliches Engagement und politischer Aktivismus für den einzelnen Menschen bedeuten kann. Allein auf offenem Meer zu sein, wird zum Moment der Hilflosigkeit und gleichzeitigem Hoffnungsschimmer.

Besetzung
Mel Johanna Graen

Regie Anne Wittmiß / Bühne & Kostüme Leah Lichtwitz / Dramaturgie Ramona Wartelsteiner / Regieassistenz Lena Kern / Technischer Leiter Klaus Herrmann / Bühnenmeister Michael Bröckling / Ton & Licht Juri Zitzer / Requisite Annette Seidel-Rohlf & Sona Ahmadnia / Leitung Kostümabteilung Edith Menke / Maske Ulla Bohnebeck & Ramona Foerder

TERMINE
04.09.2021, 19:30 Uhr – Theater Paderborn
10.09.2021, 19:30 Uhr – Theater Paderborn
09.10.2021, 19:30 Uhr – Theater Paderborn
15.06.2021, 10:00 Uhr – Profilschule Fürstenberg
15.06.2021, 12:00 Uhr – Profilschule Fürstenberg
10.07.2021, 19:30 Uhr – Theater Paderborn

https://theater-paderborn.de/jott/fy4oxbp7sx

©Tobias Kreft

WUTSCHWEIGER

von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Deutsch von Barbara Buri

Beton soweit das Auge reicht. Seit ihre Eltern arbeitslos sind, wachsen die
Nachbarskinder Sammy und Ebeneser in einer trostlosen Umgebung auf. Mit jeder
unbezahlten Rechnung werden Ebenesers Eltern ein Stück kleiner, bis die Mutter
winzig wie eine Maus über den Teppich huscht. Wo ihr Vater ist, weiß Sammy nie
so genau. Wahrscheinlich in einer Kneipe. Als auch noch das Geld für die
Klassenfahrt fehlt, bleiben die Kinder zu zweit zurück und beginnen einen Streik der
besonderen Art: Als Wutschweiger und Stillschmetterling werden sie unzertrennlich.
Das Stück der belgischen Autoren Jan Sobrie (*1979) und Raven Ruëll (*1978) zeigt
auf sensible Art die Auswirkungen von Armut und sozialem Abstieg auf Kinder. Das
Stück wurde 2019 mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und
Jugenddramatikerpreis Kaas & Kappes sowie 2020 mit dem Jugendtheaterpreis
Baden-Württemberg ausgezeichnet und ist für den Deutschen Kindertheaterpreis
2020 nominiert.

BESETZUNG
Sammy Veronika Wider
Ebeneser Kai Benno Vos

Regie Frances van Boeckel / Bühne & Kostüme Amelie Hensel / Dramaturgie Ramona Wartelsteiner / Regieassistenz Lena Kern / Technischer Leiter Klaus Herrmann / Bühnenmeister Michael Bröckling / Ton & Licht Juri Zitzer / Requisite Annette Seidel-Rohlf & Sona Ahmadnia / Leitung Kostümabteilung Edith Menke / Maske Ramona Foerder & Ulla Bohnebeck

TERMINE
09.09.2021, 10:55 Uhr – Gesamtschule Elsen – Premiere
26.09.2021, 15:00 Uhr – Theater Paderborn
24.10.2021, 15:00 Uhr – Theater Paderborn
12.11.2021, 11:00 Uhr – Theater Paderborn
14.11.2021, 15:00 Uhr – Theater Paderborn
25.11.2021, 11:00 Uhr – Theater Paderborn
27.11.2021, 15:00 Uhr – Theater Paderborn

https://theater-paderborn.de/jott/fyu8bkfoh1

©Tobias Kreft

PLANET DER HASEN

Das Paradies für Hasen besteht aus einem Gummibärchenautomaten, einem Brathähnchenautomaten, Kuscheltieren, einem
Marmeladenbrot-Streich-Roboter und noch mehr Kuscheltieren. Jeden Tag mehr essen, mehr verbrauchen, jeden Tag neue und immer neue Spielsachen, die, kaum ausgepackt, schon wieder langweilig sind und auf dem Müll landen – so ist das Leben von zwei Hasen in ihrem Überversorgungsschlaraffenland. Doch eines Tages beschleicht sie die bange Frage, ob sie wirklich ewig so weitermachen können. Dass der Planet in 10 Tagen explodiert, kann doch nur ein böses Gerücht sein! Oder?

Tina Müllers (*1980) Kinderstück zum Klimawandel spielt verschiedene Szenarien und Lösungsansätze durch, ohne sich in Schreckensbildern und technischen Details zu verlieren. „Planet der Hasen“ bezieht die Lebenswelt des Publikums mit ein und fragt: Was ist schön? Was wollen wir erhalten? Und wie kriegen wir das zusammen hin?

Hase I Johanna Graen / Hase II Veronika Wider / Regie Krzysztof Minkowski / Bühne & Kostüme Konrad Schaller / Dramaturgie Ramona Wartelsteiner / Regieassistenz Lena Kern / Technischer Leiter Klaus Herrmann / Requisite Anette Seidel-Rohlf / Leitung Kostümabteilung Edith Menke / Maske Ulla Bohnebeck

TERMINE
22.04.2021, 09:30 Uhr – Premiere 
11.07.2021, 15:00 Uhr, Theater Paderborn
18.09.2021, 15:00 Uhr, Theater Paderborn
03.10.2021, 15:00 Uhr, Theater Paderborn
17.10.2021, 15:00 Uhr, Theater Paderborn

https://theater-paderborn.de/jott/ft42b6qigc

DER ZINNSOLDAT UND DIE PAPIERTÄNZERIN

von Roland Schimmelpfennig,
frei nach dem Märchen „Der standhafte Zinnsoldat“ von Hans Christian Andersen

So richtig dazu gehört der kleine Zinnsoldat nicht, ihm fehlt schließlich auch ein Bein.
Die Kinder spielen nicht mit ihm und von den anderen Spielsachen wird er gehänselt.
Eines Tages aber entdeckt er die Papiertänzerin und auch sie scheint ganz allein zu
sein. Die beiden Außenseiter:innen freunden sich an. Doch das Glück währt nur kurz:
Ein unglücklicher Zufall (oder hat der garstige Springteufel etwa nachgeholfen?)
führt dazu, dass die beiden aus dem Fenster stürzen. Während die Tänzerin langsam
und filigran durch die Luft segelt, plumpst der Zinnsoldat wie ein Stein schnurstracks
in die Gosse und die eben erst geschlossene Verbindung wird
auseinandergerissen…
Roland Schimmelpfennig (*1967) studierte Regie an der Otto-Falckenberg-Schule
und arbeitet seit 1996 als freier Autor. Seine Theaterstücke werden auf Bühnen in
über 40 Ländern gespielt – er zählt zu den meistgespielten Dramatikern der
Gegenwart. Auch in Paderborn war mit „Das schwarze Wasser“ in der Spielzeit
2015/16 bereits eines seiner Stücke zu sehen. Mit seiner Bearbeitung des
berühmten Kunstmärchens leistet Schimmelpfennig einen poetischen Beitrag zur
Debatte um Zugehörigkeit und Partizipation.

Regie Paulina Neukampf

TERMINE
04.11.2021, 11:00 Uhr, Studio – Premiere 
06.11.2021, 14:30 Uhr, Studio
06.11.2021, 16:30 Uhr, Studio
09.11.2021, 09:00 Uhr, Studio
09.11.2021, 11:00 Uhr, Studio
19.11.2021, 09:00 Uhr, Studio
19.11.2021, 11:00 Uhr, Studio
21.11.2021, 14:30 Uhr, Studio
21.11.2021, 16:30 Uhr, Studio
28.11.2021, 14:30 Uhr, Studio
28.11.2021, 16:30 Uhr, Studio

https://theater-paderborn.de/jott/fyu8ix0ohi

2020/2021

©Tobias Kreft

FINN FLOSSE RÄUMT DAS MEER AUF

URAUFFÜHRUNG nach dem Bilderbuch von Eva Plaputta / ab 3 Jahren

In den unergründlichen Tiefen des Meeres wohnt der kleine Meerjunge Finn Flosse. Hier gibt es eine Menge zu erleben: Verstecken spielen zwischen Algen, mit Walen schwimmen und sich den Bauch mit leckeren Seegurken vollschlagen. Auf einem seiner Streifzüge durch die blauen Weiten des Ozeans macht Finn eines Tages eine Entdeckung: Im Meer schwimmen immer mehr bunte, funkelnde Dinge, die er noch nie gesehen hat. Als die Fische vom Essen Bauchschmerzen bekommen und sich in riesigen Netzen verfangen, macht sich Finn zusammen mit seinem Freund Theo dem Wal auf die Suche, um dem gefährlichen Etwas auf die Spur zu kommen…

Eva Plaputtas (*1990) Kinderbuch „Finn Flosse räumt das Meer auf“ greift ein hochaktuelles und brisantes Problem auf: Die Massen von Plastikmüll, die wir Menschen nicht mehr haben wollen, landen unbedacht im Meer und zerstören die Ökosphäre des Ozeans. „Finn Flosse“ steht auf der Shortlist der schönsten Bücher Deutschlands 2016 der Stiftung Buchkunst.

Besetzung
Erzähler Kai Benno Voss

Regie Paulina Neukampf / Bühne & Kostüme Pascal Seibicke / Dramaturgie Michael Kaup / Regieassistenz Lea Krumme / Technischer Leiter Klaus Herrmann / Bühnenmeister Michael Bröckling / Ton & Licht Juri Zitzer / Requisite Annette Seidel-Rohlf & Sona Ahmadnia / Leitung Kostümabteilung Edith Menke / Maske Ulla Bohnebeck

TERMINE
10.07.2021, 15:00 Uhr im Studio, Premiere
31.10.2021, 15:00 Uhr, Studio

https://theater-paderborn.de/jott/ft4j61pmy8

TRALLALA – DER ONLINE-THEATER-KINDERCHOR

Anmeldungen für das digitale Chor-Projekt des Theater Paderborn ab sofort
Ab dem 18. Februar 2021 startet am Theater Paderborn ein neues digitales Projekt, das sich an Kinder im Grundschulalter richtet und in deren Corona-Alltag Abwechslung bringen soll. Für 30 Kinder heißt es dann: Trallala – Der Online-Theater-Kinderchor!

Geleitet wird der erste Paderborner Online-Theater-Kinderchor von den Musiker*innen Peter Stolle und Anette Plöger. 

Die 30-minütigen Chor-Proben finden ab dem 18. Februar immer donnerstags um 14 Uhr statt. Geprobt wird über die Videoplattform Zoom. Eine musikalische Vorbildung ist nicht nötig. Themen der wöchentlichen Proben werden unter anderem Stimmbildung, Bewegungslieder und Body Percussion sein. Die Auswahl der Lieder reicht von Karibu, Shalala, über den Irischer Reisesegen und Wir sind Kinder einer Welt oder Das Kaugummi

Anmeldungen zum Paderborner Online-Theater-Kinderchor sind ab sofort möglich. Die Teilnehmerzahl zum kostenfreien Angebot ist auf 30 Kinder begrenzt.

www.theater-paderborn.de/jott

THEATA MORGANA

Um der Corona-Langeweile in den eigenen vier Wänden entgegenzuwirken hat das Theater Paderborn für Kinder im Kita-Alter und Grundschulalter sowie für die Sekundarstufe I und II eine kleine Wundertüte zum aktivwerden oder ausspannen für zu Hause zusammengestellt, die man sich ab sofort nach Hause bestellen kann.
Auf einzelnen Briefen, die online abgerufen oder auf Wunsch an Familien per Post geschickt werden, erwarten jedes Kind Spiele und Anregungen für draußen und drinnen. Spiele, die die Phantasie anregen und vor allem Spaß machen sollen.
Das theaterpädagogische Team von „jott“ hat dabei zwei Alters spezifische Varianten der „Theata Morgana“ Briefe entworfen. Eine richte sich an Kinder im Kita-Alter, die zweite Variante ist für Grundschulkinder konzipiert.

Für Jugendliche starten außerdem zwei „jott“-Projektclubs. In der Schreibwerkstatt „One day in paradise? I doubt it“ will das „jott“-Team zusammen mit den Beteiligten gemeinsam unserer Doppelmoral auf die Schliche kommen und mit viel Humor unsere inneren Klimasünder*innen entlarven. Durch wöchentliche Schreibimpulse via Video-Plattform werden Texte verfasst, eingelesen und zu einem eigenen Hörspiel zusammengeschnitten, das im Internet veröffentlicht wird.

Im Projektclub „Lauschen&Rauschen“ soll der erste Podcast am Theater Paderborn entstehen. Zusammen mit dem „jott“-Team gehen die Teilnehmer*innen auf die Suche nach geeigneten Themen für einen unterhaltsamen und spannenden Theaterpodcast, der anschließen online veröffentlich wird.

www.theater-paderborn.de/jott