Wallzentrum 2025 (AT)
Mit dem multidimensional angelegten Projekt Wallzentrum
2025 plant das Schlosstheater Moers eine umfassende theatrale
Neu-Bestimmung des Wallzentrums (1975), einem in
die Jahre gekommenen Einkaufszentrum mit angegliedertem
Wohnkomplex, das mit all seinen Widersprüchen und
Möglichkeiten einen besonderen Ort mitten in der Stadt
markiert. Es ist der zeittypische Ausdruck einer Idee von
Stadt, die Wohnraum, Gewerbeflächen und Ladenlokale in
einer Passage verbinden wollte.

Das Ziel von Wallzentrum 2025 ist es, von hier aus Perspektiven
urbanen Zusammenlebens in Form eines Dialogs mit
den Bewohner*innen und Besucher*innen neu zu denken, zu
entwickeln und zu erproben. Gemeinsam mit Kooperationspartnern
aus den Bereichen Soziologie, Architektur, Design
und Kunst sowie mit sozialen und kulturellen Einrichtungen
und Initiativen der Region und den Bewohner*innen und Gewerbetreibenden
im Zentrum soll hier über einen Zeitraum
von drei Jahren ein Laboratorium für eine zukünftige demokratische
und offene Gesellschaft entstehen.

Wallzentrum 2025 besteht aus einer Reihe einzelner, sehr
unterschiedlicher Interventionen. Das Spektrum reicht von
theatralen Projekten über Ausstellungen, partizipative Formate,
die ein niederschwelliges Angebot machen, über einzelne
künstlerische Interventionen, die installativ, medial
oder konzeptionell sein können, bis hin zu sozialen Aktionen
im Umfeld des Programms Soziale Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.