SCHAUSPIELHAUS BOCHUM

AUF DEM ASPHALT

Tanzbande von Kama Frankl-Groß

2021/2022 beginnt die zweite Spielzeit des Theaterreviers! Am 12.09.21 öffnet die Spielstätte des Jungen Schauspielhaus wieder ihre Türen für das Publikum und präsentiert um 16:00 die Tanzbande Auf dem Asphalt unter der Leitung der Choreografin Kama Frankl-Groß. Diese Bande verwandelt öffentliche Orte der Stadt in eine Tanzbühne. Am Eröffnungstag wird der Parkplatz des Theaterreviers zur Bühne für ein urbanes Tanzexperiment.

TERMINE
So., 12.09.2021, 16:00 Uhr,  Theaterrevier (Zeche Eins)

https://www.schauspielhausbochum.de/de/junges-schauspielhaus/stuecke/8374/auf-dem-asphalt

© Lars Heidrich

TON

Alles beginnt mit der Erde, diesem riesigen Erdklumpen! Aus Erde entstehen die Dinge. Man kann sie formen, gestalten. Ist das ein Klumpen oder ein Kopf? Die Schauspielerin Karin Moog und die Musikerin Maika Küster entwickeln gemeinsam Bilder und Klänge. In ihrer Ton- und Klangwerkstatt entstehen Wesen mit einem eigenen Kopf. Es wird geformt und gestaltet, gematscht und gelacht. Und genauso schnell, wie alles entsteht, kann es auch wieder vergehen. In diesem Stück für Menschen ab 2 Jahren spielen der Ton und die Töne miteinander, es klingt und tönt, es wird geknetet und geformt. „Es sind die Kinder, die mich zu einer gewissen Abstraktion in der Arbeit geführt haben. Interessanterweise vor allem die kleinen Kinder. Gleichzeitig entsteht gerade im Kontakt mit kleinen Kindern der Wunsch, auf ihre absolute Offenheit zu reagieren, ihnen behutsam und ebenso wach zu begegnen. Wahrnehmen mit allen Sinnen und mit dem gesamten Körper.“ Barbara Kölling

Regie: Barbara Kölling
MIT: Maika Küster, Karin Moog

TERMINE
Sa., 25.09.2021,  16:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins) – PREMIERE
So., 26.09.2021, 11:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Di., 28.09.2021, 09:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Mi., 29.09.2021, 09:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)

https://www.schauspielhausbochum.de/de/junges-schauspielhaus/stuecke/6363/ton

STÜCK04

Tanztheater von Kama Frankl-Groß / ENSAMPLE
Was bewegt uns, Nein zu sagen? Was motiviert uns, für unsere Rechte zu kämpfen? Welche Unruhe treibt uns an, auf die Straße zu gehen? In diesem 4. Stück des jungen Ensembles aus Herne thematisieren zwölf junge Nachwuchstänzer*innen durch verschiedene Tanzstile diese Fragen und entwickeln darauf durch Bewegung Antworten. Breakdance, Ballett, Popping, Hip Hop und Modern Dance begegnen sich, um gemeinsam ein Tanztheaterstück über die Unruhe zu schaffen.

TERMINE
Do., 28.10.2021,  10:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Fr., 29.10.2021,  19:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Sa, 30.10.2021,  19:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)

https://www.schauspielhausbochum.de/de/junges-schauspielhaus/stuecke/7038/stuck04

© Birgit Hupfeld

WIE ROSIE DEN KÄSEKOPTER ERFAND

Objekttheater für Menschen ab 5 Jahren – in den Kammerspielen 

Rosie liebt es, Dinge zu erfinden! Ihr Zimmer ist voller Schätze: Da sind Schrauben und Deckel von Zahnpastatuben, Eisschirmchen und Zahnräder … Rosie kann alles gebrauchen, und sie erfindet fantastische Sachen mit ihren Fundstücken. Klar, dass sie später mal Ingenieurin werden will, also Dinge-Erfinderin. Schule findet sie langweilig, da kann man nichts ausprobieren, und die richtige Antwort steht immer schon fest. Beim Erfinden entdeckt Rosie Dinge, die sie vorher nicht wusste. Und nicht alles klappt auf Anhieb, das gehört dazu. Als ihre Oma zu Besuch kommt, beschließt Rosie, ihr ihren größten Wunsch zu erfüllen: endlich einmal zu fliegen! Eine ganze Nacht lang bastelt Rosie an einem Fluggerät: dem Käsekopter. Wird sie es schaffen? Wird der Käsekopter fliegen? Kommt vorbei und findet es heraus! Eine Geschichte, nach dem Kinderbuch von Andrea Beaty und David Roberts, vom Wühlen und Schrauben, vom Scheitern, Lachen und Krachen.

Regie, Objekte, Bühne: Sara Hasenbrink
Objekterfinder und Apparatekonstrukteur: Jonas Johnke
Kostüme: Tanja Maderner
Musik: Stella Polaris, Niko Dolle (YENGA)
Dramaturgie: Catrin Rose

MIT
Rahel Ohm, Josephine Raschke, Romy Vreden

TERMINE
Fr., 19.11.2021, PREMIERE

https://www.schauspielhausbochum.de/de/junges-schauspielhaus/stuecke/6360/wie-rosie-den-kasekopter-erfand

ICH BIN PINGUIN

THEATER OHNE WORTE FÜR MENSCHEN AB 4 JAHREN
Zwei Eier im Schneesturm der Antarktis. Aus dem einen schlüpft ein Pinguin, aus dem anderen ein anderer Vogel. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer. Sie sind einander alles, was sie haben, und alles, was sie kennen. Der kleine Vogel nimmt den Pinguin als Mutter an und lernt von ihm alles, was dieser weiß. Die taube Schauspielerin Pia Katharina Jendreizik und der hörende Puppenspieler Andreas Pfaffenberger erzählen ohne ein gesprochenes Wort diese Geschichte über Unterschiede in Freundschaft und Familie in der Regie von Wera Mahne.

TERMINE
So., 21.11.2021, 16:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Mo., 22.11.2021, 09:30 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Mo., 22.11.2021, 11:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Di., 23.11.2021, 09:30 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)
Di., 23.11.2021, 11:00 Uhr, Theaterrevier (Zeche Eins)

https://www.schauspielhausbochum.de/de/junges-schauspielhaus/stuecke/7039/ich-bin-pinguin

2020/2021

The Last Minutes Before Mars © JU Bochum

THE LAST MINUTES BEFORE MARS

für Menschen ab 14 Jahren – im Theaterrevier

Die Erderwärmung schreitet voran, Kriege zerstören immer größere Teile der Welt, Konzerne beuten die Erde und ihre Ressourcen bis zum letzten Rest aus: Der Planet, auf dem wir leben, ist dem Unter-gang geweiht. Aber wir haben die Lösung für die Rettung der Welt: ein Umzug zum Mars! Die in Panik geratene Menschheit findet Hoffnung in einer verzweifelten Maßnahme: 7.700 Jugendliche aus der ganzen Welt (0,0001 Prozent der Bevölkerung) werden zur Erforschung des Roten Planeten zwangsverpflichtet. Hier sollen sie eine Zukunft finden und den Planeten bewohnbar machen.

Bevor sie ins All geschossen werden, nehmen sie Videos auf, in denen sie die Orte, Dinge und Menschen festhalten, die ihnen am meisten fehlen werden. Denn die Erde lassen sie für immer hinter sich. The Last Minutes Before Mars führt das Publikum in einer Mischung aus Live-Performance und 360-Grad-Video-Technik durch die letzten 24 Stunden im Leben der Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet, die für diese bedeutsame Reise ausgewählt wurden.

Die kanadische Performancegruppe Mammalian Diving Reflex ist spezialisiert auf die Kollaboration mit jungen Menschen. Deren Visionen und Ideen stehen im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit. Ihre Auf-führungen bringen Menschen auf eine neue und ungewöhnliche Weise zusammen. Das Jugendkollektiv Mit Ohne Alles hat sich mit Unterstützung von Mammalian Diving Reflex 2015 im Rahmen der Ruhrtriennale gegründet. Beide freuen sich sehr auf die erneute Zusammenarbeit!

von Mammalian Diving Reflex / Darren O’Donnell
Regie: Darren O’Donnell, Jana Eiting
Dramaturgie: Cathrin Rose
Ausstattung: Sorcha Gibson
Musik:  Isola Music
Bühnenbildassistenz, Licht: Sophia Profanter
Kostümassistenz: Sophia Deimel

MIT
Roberto Do Carmo, Lynn Dokoohaki, Joanna Gawor, Eeske Hahn, Christopher Rocholl, Emma Rose, Pascal Ulrich, Sonja Vallot

In Zusammenarbeit mit dem Jugendkollektiv Mit Ohne Alles. Koproduziert mit FOG Triennale Milano Performing Arts e ZONA K.

Mammalian Diving Reflex wird durch das Canada Council for the Arts unterstützt.

TERMINE
PREMIERE: 25.09.2020
Samstag, 03.10.2020,18:00
Sonntag, 04.102020., 18:00
Freitag, 06.11.2020, 19:30
Samstag, 07.11.2020, 18:00 – Ausfall
Samstag, 21.11.2020, 18:00 – Ausfall
Sonntag, 22.11.2020, 18:00 – Ausfall
Samstag, 28.11.2020, 18:00 – Ausfall
Samstag, 19.122020., 18:00 – Ausfall
Sonntag, 20.122020., 18:00 – Ausfall

OPEN STAGE: WHATEVER THE FUCK YOU WANT

Ab November öffnet die Kammerspiele ( und später das Theaterrevier) einmal im Monat ihre Bühne für alle, die ihre kreativsten Ideen und Träume ins Rampenlicht bringen wollen. Dieses erste Open Stage wird mithilfe des Jugendaufsichtsrats des Jungen Schauspielhaus „Drama Control“ vorbereitet, der für die Auswahl der Performances verantwortlich sein wird. Ob eine Szene, ein Stück, ein Film, ein Konzert, eine Lesung oder ein völlig neues Format: beim Open-Stage wird alles möglich!

Das Publikum erwartet eine bunte und wilde Mischung Kunst!

TERMINE
Whatever the fuck#1: 20.11., 19:30 – Ausfall
Whatever the fuck#2: 18.12.,19:30

Weitere Infos zum Mitmachen bei Jana Eiting: jana.eiting@schauspielhausbochum.de

Bewerbungen bis zum:
Whatever the fuck you want#1: 04.10.
Whatever the Fuck you want #2: 20.10.