JUNGES THEATER KREFELD/MÖNCHENGLADBACH

REIGEN

ZEHN DIALOGE
Von Arthur Schnitzler

„…die ungeheure Fremdheit zwischen Mann und Weib wurde fühlbar…“ schreibt Arthur Schnitzler am 5. Februar 1921, nachdem er in Berlin Proben zur Uraufführung seines 1896/97 geschriebenen „Reigen“ besucht hatte. Die Inszenierung traf den Punkt, auf den es ihm ankam.

Um zehn Begegnungen, um zehn Verfehlungen von Mann und Frau geht es in Schnitzlers ironischem und melancholischem „Reigen“. Immer dreht es sich um „das Eine“, immer gibt es ein Davor und ein Danach, immer geht man danach auseinander – um gleich darauf bei jemand andrem zu erscheinen. So ergibt sich der Reigen: Jede Szene ist mit der folgenden durch eine Figur verbunden. Heißt auch: Jede/r schläft mit zwei anderen.
Weil es in jeder (beinah) der zehn Szenen zum Äußersten kommt, eignete sich „Reigen“ zur Skandalisierung. Das obsessive Starren auf „das Eine“ ersparte die Auseinandersetzung mit der scharfsinnigen Beobachtung der Geschlechterverhältnisse durch alle Schichten der Gesellschaft hindurch.

Besetzung

Inszenierung – Maja Delinić
Bühne – Ria Papadopoulou
Kostüme – Janin Lang
Musik – Clemens Gutjahr
Choreografie – Pascal Merighi
Dramaturgie – Martin Vöhringer
Die Dirne – Philipp Sommer
Pan I / Conférencière / Conférencier / Das süße Mädel – Katharina Kurschat
Pan II / Conférencière / Conférencier / Das süße Mädel – Raafat Daboul
Der Soldat – Henning Kallweit
Das Stubenmädchen – Jannike Schubert
Der Junge Herr – David Kösters
Die Junge Dame – Nele Jung
Der Ehegatte – Ronny Tomiska, Paul Steinbach
Der Dichter – Adrian Linke
Die Schauspielerin – Eva Spott
Der Graf – Christoph Hohmann

TERMINE
Samstag, 15.5.2021, 19:30 Uhr – online
Samstag, 22.5.2021, 19:30 Uhr – online

https://theater-kr-mg.de/spielplan/inszenierung/reigen/

DAS JUNGE THEATER STELLT SICH VOR

Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach geht in sein zweites Jahr: vier Gesangssolisten, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler, vier Orchestermusiker/innen und ein Repetitor gehen eine Spielzeit lang gemeinsam auf künstlerische Entdeckungsreise. Im Rahmen des Förderprojektes NEUE WEGE des NRW KULTURsekretariats und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW können die jungen Künstlerinnen und Künstler eine weitere Spielzeit Erfahrungen an einem professionellen Mehrspartentheater sammeln.

Beim THEATER EXTRA „Das Junge Theater stellt sich vor“ präsentieren Operndirektor Andreas Wendholz und Musiktheaterdramaturgin Ulrike Aistleitner auf den großen Bühnen der beiden Theater die zwölf jungen Künstlerinnen und Künstler und geben Einblick in die geplanten Vorhaben des Theaters für den künstlerischen Nachwuchs. Selbstverständlich dürfen Kostproben der Stipendiaten aus den vier verschiedenen Sparten dabei nicht fehlen.

MIT
Maya Blaustein, Julianne Cederstam, Alice Franchini, Viola Gaebel, Inka Jans, Boshana Milkov, Tekla Varga; Guillem Batllori, Raafat Daboul, Robin Grunwald, Justinas Kaunas, Avishay Shalom

TERMINE

18.10.2020 18:00 Uhr Theater Krefeld
25.10.2020 18:00 Uhr Theater Mönchengladbach

https://theater-kr-mg.de/spielplan/inszenierung/das-junge-theater-stellt-sich-vor/

BEETHOVEN ABGEDREHT

Anstelle des ursprünglich geplanten Live-Theaterabends wagen sich die Mitglieder des Jungen Theaters im Juni an eine Filmversion ihres Beethoven-Projektes: Regisseurin Katja Bening hat gemeinsam mit dem musikalischen Leiter und Pianisten Michael Preiser ein jugendlich-frisches Programm zum Jahresregenten Ludwig van Beethoven konzipiert, in dem spartenübergreifend die Künstlerinnen und Künstler des Jungen Theaters zu Wort, (Tanz)schritt und Ton kommen. Die vier Mitglieder des Opernstudio Niederrhein, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler sowie die vier Mitglieder der Orchesterakademie zeigen facettenreich, was in ihnen steckt und wie Beethoven – auch – klingen und aussehen kann.

Mit:
Guillem Batllori, Maya Blaustein, Woongyi Lee,Boshana Milkov (Opernstudio Niederrhein)
Raafat Daboul (Schauspiel)
Julianne Cederstam, Alice Franchini (Ballett)
Viola Gaebel, Inka Jans, Justinas Kaunas, Tekla Varga (Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker)

Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier:Michael Preiser
Inszenierung und Konzeption: Katja Bening
Choreografie: Robert North
Choreografieassistenz: Sheri Cook
Kostüme Tänzerinnen: Luisa Spinatelli
Ausstattung: Katja Bening, Ulrike Aistleitner
Projektleitung Junges Theater: Ulrike Aistleitner
Director of Photography: Jurek Wieben
Kamera und Schnitt: Jens Bussang
Produktion: bird’s eye productions

Musikalische Einstudierung
Erik Garcia Alvarez
Julio Garcia Vico
Michael Preiser

Studienleitung: Karsten Seefing
Sämtliche musikalische Arrangements: © Michael Preiser
Leitung Opernstudio Niederrhein: Andreas Wendholz
Koordination Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker: Martin Kallnischkies
Schauspieldirektor: Matthias Gehrt
Mitarbeiter der Ballettdirektion: Manuel Gross

https://www.theater-kr-mg.de/spielplan/inszenierung/beethoven-abgedreht/

KAMMERKONZERT DER ORCHESTERAKADEMISTEN

Langsam tauchen das Theater Krefeld Mönchengladbach und die Niederrheinischen Sinfoniker wieder aus dem Corona-Stillstand auf. Hier ein musikalisches Lebenszeichen von drei Mitgliedern des Jungen Theaters, den Orchesterakademisten Inka Jans, Viola Gaebel und Justinas Kaunas, die gemeinsam mit Pianist Michael Preiser Beethoven musizierten.

DAS JUNGE THEATER STELLT SICH VOR

Startschuss für NEUE WEGE am Theater Krefeld und Mönchengladbach

Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach ist ein neues, spartenübergreifendes Projekt, bei dem die Grundidee des seit Jahren erfolgreichen Opernstudios Niederrhein auf insgesamt zwölf junge Künstlerinnen und Künstler – aus neun Nationen – erweitert wird: vier Gesangssolisten, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler, vier Orchestermusiker*innen und eine Repetitorin gehen gemeinsam auf künstlerische Entdeckungsreise.

„Für unser Theater ist es wichtig, Impulse durch diese jungen Künstler zu empfangen. Dadurch verändern wir auch unsere Perspektiven und machen neue Erfahrungen“, erläutert Generalintendant Michael Grosse.

Die Künstler*innen kommen aus Israel, Ungarn, Deutschland, Syrien, Italien, Norwegen, Litauen,Spanien und Korea. Im Rahmen des Förderprojektes NEUE WEGE des NRW KULTURsekretariats und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW werden sie den Spielbetrieb des Gemeinschaftstheaters in der aktuellen Konstellation eine Spielzeit lang bereichern.

Beim THEATER EXTRA „Das Junge Theater stellt sich vor“ erzählen Maya Blaustein, Julianne Cederstam, Alice Franchini, Viola Gaebel, Inka Jans, Iva Jovanovic, Boshana Milkov, Tekla Varga, Guillem Batllori, Raafat Daboul, Justinas Kaunas und Woongyi Lee im Gespräch mit Operndirektor Andreas Wendholz und Musiktheaterdramaturgin Ulrike Aistleitner von ihren Lebensläufen und Erwartungen. Das Publikum bekommt außerdem Einblicke in die geplanten Vorhaben des Theaters für den künstlerischen Nachwuchs und darf sich auf einige Kostproben freuen.

BESETZUNG

Maya Blaustein
Boshana Milkov
Woongyi Lee
Guillem Batllori
Iva Jovanovic
Raafat Daboul
Julianne Cederstam
Alice Franchini
Viola Gaebel
Inka Jans
Justinas Kaunas
Tekla Varga

TERMINE

04.11.2019 19:30 Uhr Theater Krefeld
06.11.2019 19:30 Uhr Theater Mönchengladbach

https://dasjungetheater.wordpress.com/