SCHAUSPIEL KÖLN

Foto: Thomas Schermer

ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY

ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY ist eine Tanzperformance, die von Richard Siegal/Ballet of Difference extra für den Onlinebereich konzipiert wurde:

Das Publikum kann hier die virtuelle Sphäre des Stücks selbst erkunden und dabei zwischen verschiedenen Kameraperspektiven auf die Performer*innen wählen. Die virtuosen Tänzer*innen des Ballet of Difference bewegen ihre Körper auf der Schwelle zwischen virtueller und analoger Realität, rekreieren die Sternstunden von Youtube und unterwandern die Logik eines omnipräsenten Techno-Kapitalismus. Alternativ kann man sich zu den Schauspielern schalten, die vor Webcams sitzen, Online-Games spielen und sich mit dem Publikum über die postfaktische Gesellschaft austauschen.

TERMINE
20.11.2020, 20:00 Uhr, Premiere
04.12.2020, 17.00 bis 0.00 Uhr
05.12.2020, 17.00 bis 0.00 Uhr
06.12.2020, 17.00 bis 0.00 Uhr

https://www.schauspiel.koeln/spielplan/spielplan/2020-11/all-for-one-and-one-for-the-money/127/

NEW OCEAN © Thomas Schermer

NEW OCEAN SEA CYCLE

Richard Siegal arbeitet seine Erfolgsproduktion NEW OCEAN zu einer neuen Form um – zwischen Tanz-Installation und Durational Performance. Ausgeweitet auf mehrere Stunden wird die Choreografie zu einer meditativen Erfahrung für Zuschauer*innen und Tänzer*innen gleichermaßen.
In der letzten Spielzeit lancierte Richard Siegal / Ballet of Difference mit NEW OCEAN nicht nur ihr erstes abendfüllendes Ballett, sondern auch eine Hommage an den legendären Choreografen Merce Cunningham. Gemeinsam mit dem Lichtdesigner Matthias Singer entwickelte Richard Siegal einen Algorithmus, der die Struktur des Abends in Abhängigkeit zum schmelzenden Eis der Polarmeere bestimmen sollte. Im Reflex auf die aktuellen Ereignisse arrangiert Richard Siegal nun die Arbeit neu: Während das Publikum ein- und ausgehen kann, werden die Tänzer*innen ihre choreografierten Bewegungen ausführen – immer in Abhängigkeit zu den Daten des Polareises.

Die Zuschauer*innen können sich während des gesamten Zeitraums der Performance für eine Einlasszeit entscheiden und die Tanz-Installation im Depot 1 begehen.

Premiere: 03. Oktober 2020

TERMINE

Samstag, 03. Oktober 2020
Sonntag, 04. Oktober 2020
Sonntag, 11.  Oktober 2020
16.00 • 16.45 • 17.30 • 18.15 •19.00 • 19.45 •20.30 • 21.15 Uhr

Samstag, 10. Oktober 2020
18.00 • 18.45 • 19.30 • 20.15 • 21.00 Uhr

Empfohlene Besuchsdauer: ca. 45 Minuten
Die Maskenpflicht besteht während der gesamten Vorstellung.

https://www.schauspiel.koeln/spielplan/a-z/new-ocean-sea-cycle/

© Thomas Schermer

NEW OCEAN

(the natch’l blues)

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Mit diesem Stück wird Richard Siegal erstmals ein abendfüllendes Ballett für seine Kompanie am Schauspiel Köln erarbeiten. Das Stück ist inspiriert von der choreografischen Arbeit Merce Cunninghams (1919-2009), der 2019 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Siegal zieht damit eine Verbindungslinie zum 2013 am Bayerischen Staatsballett entstandenen Abend EXITS AND ENTRANCES, in dessen Rahmen seine Arbeit UNITXT erstmals komplementär zu Merce Cunninghams BIPED präsentiert wurde. Im Besonderen geht Siegal nun von Cunninghams legendärer Arbeit OCEAN aus – einer 1994 in Brüssel uraufgeführten letzten Zusammenarbeit zwischen Cunningham und dem Komponisten John Cage. Siegals Titel bezieht sich auf einen Satz aus Homers ILIAS, bei dem die göttliche Personifikation Okeanos nicht nur als die bewohnte Erde umgebender Strom und Vater aller Flüsse, sondern auch als Ursprung allen Lebens (»New Ocean«) gilt. Inspiriert von Cunninghams Formensprache, dessen Choreografie zirkulär organisiert und streng mathematisch in 128 Phrasen strukturiert war, versucht Siegal den Kreis als Form zu sprengen, um – als Reflex auf die ökologischen und soziopolitischen Umstände der Gegenwart – das Chaos in den Kosmos eindringen zu lassen. Musikalisch orientiert sich Siegals Auseinandersetzung mit dem ozeanischen Prinzip an John Cages ursprünglichen Ansatz: Als elektroakustische Neu-Komposition, die mit Original-Aufnahmen von Cages Musik arbeitet und das Publikum umhüllt. So wird die Klangebene von NEW OCEAN zum immersiven Erlebnis für das Publikum.

Eine Produktion von Schauspiel Köln und Tanz Köln • Gefördert im Rahmen von »NEUE WEGE« durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW • Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Kunststiftung NRW • Eine Koproduktion mit dem Muffatwerk München

Eine Produktion von Schauspiel Köln und Tanz Köln • Gefördert im Rahmen von »NEUE WEGE« durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW • Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Kunststiftung NRW • Eine Koproduktion mit dem Muffatwerk München

TERMINE

27.09.2019
28.09.2019
29.09.2019
30.11.2019, 19:30 Uhr
01.12.2019, 18:00 Uhr
04.02.2020, 19:30 Uhr
05.02.2020, 19:30 Uhr
06.02.2020, 19:30 Uhr
03.04.2020, 19:30 Uhr – Ausfall
04.04.2020, 19:30 Uhr – Ausfall

DEPOT I

https://www.schauspiel.koeln/spielplan/monatsuebersicht/new-ocean/